Trimaran

Trimaran – Segel-Lexikon

Definition: Trimaran in der Seefahrt

Ein Trimaran bezeichnet ein Boot mit drei Rümpfen – einen größeren und meist längeren Mittel- bzw Hauptrumpf und zwei kleinere und kürzere seitliche Rümpfe (Ausleger / Schwimmer). Auf dem Hauptrumpf des Trimarans liegt die Hauptlast, wie die Kajüte. Die Schwimmer bzw. die seitlichen Ausleger sorgen für Auftrieb und Stabilität. Der Trimaran verbindet so große Stabilität mit Schnelligkeit (durch geringen Reibungswiderstand).
Ähnliche Schiffstypen sind: Katamaran und Proa.


/**